Anycubic Drucker Mit Pc Verbinden

Posted on  by admin
Bereits Windows 8.1 hat Unterstützung für 3D Drucker angeboten.
Eine neue Beispiel-App soll jetzt auch die Unterstützung für Windows 10 und mehrere bekannte 3D Drucker anbieten.
Die App nennt sich „Network 3D Printer“ und ist für Windows 10 IoT Core (Internet of Things) gedacht.

Das ist eine spezielle Version von Windows, die sehr stark abgespeckt wurde.

Daher läuft diese Version von Windows auch mit wenig Rechenleistung, zum Beispiel auf dem Raspberry Pi.

Nachdem die App installiert wurde kann man einen 3D Drucker mittels an das jeweilige Gerät anschließen (in vielen Fällen ist das ein Raspberry Pi).

Unterstützt werden dabei derzeit folgende 3D Drucker:.

Printrbot Play, Plus and Simple.


Prusa i3 and i3 Mk2.

Ultimaker Original and Original+. Ultimaker 2 and 2+. Ultimaker 2 Extended and Extended+.

Das alleine ist natürlich schon ein großer Schritt, insbesondere für Benutzer des Windows 10 IoT Core.

Aber Microsoft hat noch weiter gedacht: Das Gerät mit dem IoT Core kann mittels WLAN oder LAN mit dem Netzwerk verbunden werden.

Anschließend kann man einen Windows 10 mit dem 3D Drucker verbinden.

Damit man dann auch noch etwas 3D Drucken kann, kann man die 3D Builder App von Microsoft verwenden.
Eine genaue Anleitung zum Einrichten des 3D Druckers mit der Network 3D Printer App auf Windows 10 IoT Core ist online verfügbar.

Dieses Video auf YouTube ansehen. Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Anycubic 3D-Benutzerhandbuch. Vor der Verwendung: Stellen Sie sicher, dass die Antenne installiert ist. Verbinden Sie den Drucker per APP mit einem Smartphone (Anweisung unten)1) WIFI mit 3D-Drucker verbinden: Geben Sie das WIFI-Konto und das WIFI-Passwort mit dem folgenden Format ein In file WIFI.txt, drucken Sie diese aus file und die Maschine würde sich automatisch mit WIFI verbinden.


Name und Format der file WIFI.txt kann nicht geändert werden.B.

Konto und Passwort sollten keine exotischen Buchstaben enthalten und nicht länger als 20 Zeichen sein.C.

Wenn das WIFI kein Passwort hat, geben Sie NONE in 'WIFI Password' und 0 in 'Settings' ein; andernfalls geben Sie I in „Einstellungen“ ein.D.

Geben Sie das Konto und das Kennwort ohne Leerzeichen für Satzzeichen ein.

Diese Satzzeichen dürfen nicht gelöscht werden. 2) Fügen Sie das Gerät in der APP hinzu:. IP-Adresse des Geräts prüfen. Fügen Sie das Gerät hinzu, indem Sie auf „Benutzer —.“Geräteliste“ klicken.

Verbinden Sie das Gerät:.


Das Smartphone und der 3D-Drucker müssen sich mit demselben WIFI verbinden.B. Der Geräteliste können mehrere Gerätetypen hinzugefügt werden, es kann jedoch immer nur einer verbunden werden.

Klicken "File” in der unteren Menüleiste aktivieren und vorview das Modell file auf einem USB-Speicherstick, der an einen 3D-Drucker angeschlossen ist.

Wischen Sie nach links, um die zu löschen file; lange drücken, um auszuwählen files zu löschen.
Klicken Sie, um das Modell auszuwählen, und klicken Sie dann auf das Bild .

auf der rechten Seite des Ale, um die Druckschnittstelle aufzurufen.


Drucksteuerung und Parametereinstellung.

Starten, pausieren und stoppen. Klicken Sie auf das Symbol in der oberen rechten Ecke, um die Druckparameter einzustellen.

1Dokumente / Ressourcen. 20.01.2019, 20:08 . Hallo 3D-Druck-Fachfrauen und -männer,wie bediene ich meinen Anycubic i3 Mega über den PC? Ich habe den Drucker seit einem knappen halben Jahr, jedoch ging er vor ein paar Wochen auf einen schlag aus und seither nicht mehr an.Mit dem Anycubic Support bin ich bereits in Kontakt.

Es wird wohl ein neuer Bildschirm notwendig sein, da die Spannung des Netzgeräts+Motherboard i.

sind.Ich soll nun noch versuchen, den Drucker via USB, also über den PC, zu bedienen.


Ich stecke dazu mein USB-Kabel an meinem Rechner und dem Drucker ein.Man hört auch ein "eingesteckt" Geräusch am Rechner, mehr kommt leider nicht.

Grüße

Alchemist

Anycubic I3 Mega S, Cura 4.2.1
Zitat von Gelöschter Benutzer am 20.10.2019, 00:00 Uhr

Hy Leute

Habe ich beim Cura ein Werkzeugfenster, damit ich über den USB Stecker, den Rechner steuern und überwachen kann.

Ich möchte nicht immer die SD Karte vom Rechner in den Drucker wechseln, um Daten zu übertragen

Hoffentlich weiß einer was ich machen möchte

Danke Karle

Hallo Karle,

Nur mal so von Einsteiger zu Einsteiger (habe meinen Drucker auch erst knapp drei Monate).

Ich war auch fasziniert, was z.B. mit dem Raspi alles geht. Und habe auch schon festgestellt, daß Druck direkt via PC und USB weit mehr Probleme macht, als es bringt. Obwohl ich ein recht potentes HP ZBook am Ender hängen hatte.

Ich habe mich entschlossen, meine Fernüberwachungs-Ambitionen auf Eis zu legen bis ich die Druckerei an sich im Griff habe.

Das SD-Kartengewechsel stört mich nicht mehr seit ich ein Verlängerungskabel mit Gehäuse -gibt's bei thingiverse- gedruckt und montiert habe. Habe sogar ein Gehäuse gefunden, welches die USB-Buchse nicht verdeckt. Dies, weil ich dem Kartenleser auf dem Mainboard bezüglich Langlebigkeit bei dem ständigen Rein-Raus nicht über den Weg traue. Nun steckt der Stecker des Verlängerungskabels ständig im Mainboard-Kartenleser ohne bewegt zu werden und die Karte im anderen Ende. Gibt das den Geist auf gibt's für rund €3.00 Ersatz.

Diese Verlängerungskabel gibt's auch mit Micro-SD-Stecker auf Fullsize-SD. Praktisch, falls man am Notebook bzw. PC einen SD-Kartenslot hat.

Viele Grüße

Martin


Zitat von Car Le am 19.10.2019, 20:53 Uhr

Hy Leute

Habe ich beim Cura ein Werkzeugfenster, damit ich über den USB Stecker, den Rechner steuern und überwachen kann.

Ich möchte nicht immer die SD Karte vom Rechner in den Drucker wechseln, um Daten zu übertragen

Hoffentlich weiß einer was ich machen möchte

Danke Karle

Hallo Karle,

Nur mal so von Einsteiger zu Einsteiger (habe meinen Drucker auch erst knapp drei Monate).

Ich war auch fasziniert, was z.B. mit dem Raspi alles geht. Und habe auch schon festgestellt, daß Druck direkt via PC und USB weit mehr Probleme macht, als es bringt. Obwohl ich ein recht potentes HP ZBook am Ender hängen hatte.

Ich habe mich entschlossen, meine Fernüberwachungs-Ambitionen auf Eis zu legen bis ich die Druckerei an sich im Griff habe.

Das SD-Kartengewechsel stört mich nicht mehr seit ich ein Verlängerungskabel mit Gehäuse -gibt's bei thingiverse- gedruckt und montiert habe. Habe sogar ein Gehäuse gefunden, welches die USB-Buchse nicht verdeckt. Dies, weil ich dem Kartenleser auf dem Mainboard bezüglich Langlebigkeit bei dem ständigen Rein-Raus nicht über den Weg traue. Nun steckt der Stecker des Verlängerungskabels ständig im Mainboard-Kartenleser ohne bewegt zu werden und die Karte im anderen Ende. Gibt das den Geist auf gibt's für rund €3.00 Ersatz.

Diese Verlängerungskabel gibt's auch mit Micro-SD-Stecker auf Fullsize-SD. Praktisch, falls man am Notebook bzw. PC einen SD-Kartenslot hat.

Viele Grüße

Martin

Anklicken für Daumen nach unten.0Anklicken für Daumen nach oben.0

https://drucktipps3d.de/toshibas-flashair-macht-den-drucker-netzwerkfaehig/


kann keinen Lötkolben halten
Zitat von Martin308 am 20.10.2019, 00:00 Uhr

Hy Leute

Habe ich beim Cura ein Werkzeugfenster, damit ich über den USB Stecker, den Rechner steuern und überwachen kann.

Ich möchte nicht immer die SD Karte vom Rechner in den Drucker wechseln, um Daten zu übertragen

Hoffentlich weiß einer was ich machen möchte

Danke Karle

Hallo Karle,

Nur mal so von Einsteiger zu Einsteiger (habe meinen Drucker auch erst knapp drei Monate).

Ich war auch fasziniert, was z.B. mit dem Raspi alles geht. Und habe auch schon festgestellt, daß Druck direkt via PC und USB weit mehr Probleme macht, als es bringt. Obwohl ich ein recht potentes HP ZBook am Ender hängen hatte.

Ich habe mich entschlossen, meine Fernüberwachungs-Ambitionen auf Eis zu legen bis ich die Druckerei an sich im Griff habe.

Das SD-Kartengewechsel stört mich nicht mehr seit ich ein Verlängerungskabel mit Gehäuse -gibt's bei thingiverse- gedruckt und montiert habe. Habe sogar ein Gehäuse gefunden, welches die USB-Buchse nicht verdeckt. Dies, weil ich dem Kartenleser auf dem Mainboard bezüglich Langlebigkeit bei dem ständigen Rein-Raus nicht über den Weg traue. Nun steckt der Stecker des Verlängerungskabels ständig im Mainboard-Kartenleser ohne bewegt zu werden und die Karte im anderen Ende. Gibt das den Geist auf gibt's für rund €3.00 Ersatz.

Diese Verlängerungskabel gibt's auch mit Micro-SD-Stecker auf Fullsize-SD. Praktisch, falls man am Notebook bzw. PC einen SD-Kartenslot hat.

Viele Grüße

Martin

He Martin

Wie genau funktioniert das mit dem USB Verlängerungskabel?

Ist da zwischendrinn ein Slot für die Microkarte und ich kann vom Laptop und vom Drucker darauf zugreifen.

Also ich beschreibe sie vom Laptop und rufe vom Drucker die Dateien ab

Gruss Karle


Zitat von Martin308 am 20.10.2019, 00:00 Uhr

Hy Leute

Habe ich beim Cura ein Werkzeugfenster, damit ich über den USB Stecker, den Rechner steuern und überwachen kann.

Ich möchte nicht immer die SD Karte vom Rechner in den Drucker wechseln, um Daten zu übertragen

Hoffentlich weiß einer was ich machen möchte

Danke Karle

Hallo Karle,

Nur mal so von Einsteiger zu Einsteiger (habe meinen Drucker auch erst knapp drei Monate).

Ich war auch fasziniert, was z.B. mit dem Raspi alles geht. Und habe auch schon festgestellt, daß Druck direkt via PC und USB weit mehr Probleme macht, als es bringt. Obwohl ich ein recht potentes HP ZBook am Ender hängen hatte.

Ich habe mich entschlossen, meine Fernüberwachungs-Ambitionen auf Eis zu legen bis ich die Druckerei an sich im Griff habe.

Das SD-Kartengewechsel stört mich nicht mehr seit ich ein Verlängerungskabel mit Gehäuse -gibt's bei thingiverse- gedruckt und montiert habe. Habe sogar ein Gehäuse gefunden, welches die USB-Buchse nicht verdeckt. Dies, weil ich dem Kartenleser auf dem Mainboard bezüglich Langlebigkeit bei dem ständigen Rein-Raus nicht über den Weg traue. Nun steckt der Stecker des Verlängerungskabels ständig im Mainboard-Kartenleser ohne bewegt zu werden und die Karte im anderen Ende. Gibt das den Geist auf gibt's für rund €3.00 Ersatz.

Diese Verlängerungskabel gibt's auch mit Micro-SD-Stecker auf Fullsize-SD. Praktisch, falls man am Notebook bzw. PC einen SD-Kartenslot hat.

Viele Grüße

Martin

He Martin

Wie genau funktioniert das mit dem USB Verlängerungskabel?

Ist da zwischendrinn ein Slot für die Microkarte und ich kann vom Laptop und vom Drucker darauf zugreifen.

Also ich beschreibe sie vom Laptop und rufe vom Drucker die Dateien ab

Gruss Karle

Anklicken für Daumen nach unten.0Anklicken für Daumen nach oben.0
Ender 5 mit Cura oder S3D Micro Suisse Direktextruder bigtreetech skr mini e3 v2 TFT 35 E3 Magnetplatte

Die Aussetzer bei Kurven beim Druck über USB sind der langsamen Datenübertragung geschuldet. Da werden viele kurze Bewegungen gefordert und der serielle Anschluß kommt nicht nach. Kann sowohl beim Druck direkt vom Rechner als auch beim Druck über Octoprint auftreten. Dieses Problem kann gemindert oder beseitigt werden, wenn die Genauigkeit beim Erstellen der STL-Datei nicht zu hoch gesetzt wird.


Die Aussetzer bei Kurven beim Druck über USB sind der langsamen Datenübertragung geschuldet. Da werden viele kurze Bewegungen gefordert und der serielle Anschluß kommt nicht nach. Kann sowohl beim Druck direkt vom Rechner als auch beim Druck über Octoprint auftreten. Dieses Problem kann gemindert oder beseitigt werden, wenn die Genauigkeit beim Erstellen der STL-Datei nicht zu hoch gesetzt wird.

Schnellere Hilfe durch Hochladen der Slicer-Konfiguration (Cura: Plug-In "Export HTML Cura Settings")
Zitat von Gelöschter Benutzer am 20.10.2019, 13:21 Uhr

Hallo Karle,

also meine Lösung mit dem SD-Verlängerungskabel zielte lediglich darauf ab, den auf dem Mainboard fest verbauten Kartenleser zu schonen. Wie es Stephan in dem von Uwe R. verlinkten Artikel am Ende erwähnt.

Das ewige Rein-Raus geht wohl nicht unendlich und wenn der Kartenleser die Grätsche macht wird's schmerzhaft.

So hab' ich mir einfach dieses Dings unten auf dem Bild gedruckt und mit dem kürzest erhältlichen Verlängerungskabel (10cm) Micro-SD-Stecker auf Micro-SD-Kartenslot versehen. Da das Dingens auf thingiverse für Micro-SD auf Fullsize-SD ist, wollte ich es nicht komplett neu im CAD modellieren, sondern hab' mir lediglich einen Adapter für's Gehäuse konstruiert und reingeklebt.

Wie man sieht, hat das Gehäuse seitlich auch eine Aussparung, damit die USB-Buchse am Drucker weiterhin zugänglich bleibt.

Das Ding ist halt für den Ender 3 Pro. Für Deinen Ender 5 müßtest Du selber etwas konstruieren. Aber, wenn ich mir den Drucker so ansehe, denke ich, das ist dort einfacher zu adaptieren als am Dreier.

So steckt jetzt das Verlängerungskabel dauerhaft im Mainboard-Kartenleser und der Verschleiß findet im Slot des Verlängerungskabels statt. Welches so um €3.00 kostet.

Wenn ich irgendwann Komfort aus der Ferne will, werde ich das Thema Raspi aufgreifen. Dann aber auch mit Webcam. So lange tut's mir das. Die Kartenwechselei stört mich nicht mehr, seit ich mich nicht mehr um den Kartenleser im Drucker sorgen muss.

Viele Grüße

Martin


Hallo Karle,

also meine Lösung mit dem SD-Verlängerungskabel zielte lediglich darauf ab, den auf dem Mainboard fest verbauten Kartenleser zu schonen. Wie es Stephan in dem von Uwe R. verlinkten Artikel am Ende erwähnt.

Das ewige Rein-Raus geht wohl nicht unendlich und wenn der Kartenleser die Grätsche macht wird's schmerzhaft.

So hab' ich mir einfach dieses Dings unten auf dem Bild gedruckt und mit dem kürzest erhältlichen Verlängerungskabel (10cm) Micro-SD-Stecker auf Micro-SD-Kartenslot versehen. Da das Dingens auf thingiverse für Micro-SD auf Fullsize-SD ist, wollte ich es nicht komplett neu im CAD modellieren, sondern hab' mir lediglich einen Adapter für's Gehäuse konstruiert und reingeklebt.

Wie man sieht, hat das Gehäuse seitlich auch eine Aussparung, damit die USB-Buchse am Drucker weiterhin zugänglich bleibt.

Das Ding ist halt für den Ender 3 Pro. Für Deinen Ender 5 müßtest Du selber etwas konstruieren. Aber, wenn ich mir den Drucker so ansehe, denke ich, das ist dort einfacher zu adaptieren als am Dreier.

So steckt jetzt das Verlängerungskabel dauerhaft im Mainboard-Kartenleser und der Verschleiß findet im Slot des Verlängerungskabels statt. Welches so um €3.00 kostet.

Wenn ich irgendwann Komfort aus der Ferne will, werde ich das Thema Raspi aufgreifen. Dann aber auch mit Webcam. So lange tut's mir das. Die Kartenwechselei stört mich nicht mehr, seit ich mich nicht mehr um den Kartenleser im Drucker sorgen muss.

Viele Grüße

Martin

Hochgeladene Dateien:
Anklicken für Daumen nach unten.0Anklicken für Daumen nach oben.0